Viele der aktuellen Nachrichten zu COVID-19 erzeugen bei einem großen Anteil der Bevölkerung für Stress, man macht sich Sorgen und ist unruhig. Viele haben Angst. Gestern am 13.3.2020 fanden Hamsterkäufe statt. Und bei einem Großhandel in Salzburg war sogar die Cobra im Einsatz. Das klingt erstmals nicht gut und Psychoneuroimmunologisch ist das äußerst bedenklich. Aus Versuchen weiß man, dass bei erhöhtem Stress, bedrohlichen Lebenssituationen, extremen Streit, etc. z.B. Wunden um 60% langsamer heilen. Das Immunsystem des Menschen fährt in den Keller und man wird noch leichter anfällig sich zu infizieren.

Die Lösung besteht nicht darin, sich jetzt massenweise Nahrungsergänzungsmittel rein zu werfen, denn dieses Vorgehen fördert die Angst noch mehr. Habe ich genug eingeworfen, fehlt noch was, brauche ich noch was, warum kann ich das nicht mehr kaufen, etc. Die Lösung besteht darin alles zu tun um wieder ruhig zu werden und sich zu entspannen. Tatsächlich, das Beste was Sie jetzt tun können ist dafür zu sorgen, dass Sie absolut ruhig und relaxed werden. Durch diese Handlung zwingen Sie Ihren Körper von diversen Botenstoffen und Hormonen mehr und von anderen weniger zu produzieren. Beides bewirkt dann eine hilfreiche Entspannung, die Sie brauchen, um gesund durch diese Zeit zu kommen.

Was ist hilfreich, was ist schädlich?

Die Gretchenfrage die auch typabhängig ist. Menschen die sensibel auf Umwelteinflüsse reagieren sollten den Medienkonsum reduzieren und kanalisieren. Mit kanalisieren meine ich, dass man bewusst auswählt was man sich ansieht. Also lässt man den Liveticker weg, auch die Nachrichten. Es reicht meist, wenn man einmal am Tag die Nachrichten hört. Ebenso könnte es hilfreich sein den sozialen Kontakt du den „Schlechte-Nachrichten-Verbreiter“ unterbindet. Wir kennen die Menschen, die jede Nachricht ungeprüft per WhatsApp an alle weiterleiten, egal ob Fakenews oder panikmachende, überzogene Berichte. Ebenso kann es hilfreich sein mal Facebook für einige Stunden nicht zu nutzen. Und wenn man es nutzt nicht wieder meterweit runterscrollt um up-to-date zu sein. Und was Sie definitiv vermeiden sollten ist der letzte Überblick zur Lage der Nation kurz vor dem Schlafengehen. Denn mit was Sie sich zuletzt beschäftigen wird die ganze Nacht Ihr Unterbewusstes beeinflussen und auch dafür sorgen, dass der nächste Morgen schon angstverzerrt startet. Und was Sie zuletzt am Abend nicht machen sollten, das sollten Sie auch nicht als Erstes am frühen Morgen machen. Doch dazu noch später.

Was definitiv hilfreich ist, wenn man die Zeit jetzt nutzt und sich aufbauenden Themen widmet. Es gibt unzählige Lektüren, Hörbücher und Filme die motivierend auf Menschen wirken. Ich denke da an den Hype rund um das Buch und den Film „The Secret“ (gibt’s gratis auf Netflix zu sehen). Diese und ähnliche Medien bereichern viele Menschen, geben ihnen Hoffnung und den Glauben schwierige Situationen zu meistern. In meiner Ausbildung zum Mentaltrainer sind meine TeilnehmerInnen verpflichtet diverse Bücher zu lesen. Die Titel der Bücher schreckt viele ab und sie hätten freiwillig diese nie gelesen. Doch wenn ich die schriftlichen Zusammenfassungen dieser Bücher erhalte lese ich sehr oft, dass meine TeilnehmerInnen unglaublich dankbar waren diese Bücher gelesen zu haben. Sie konnten ihre Sichtweise und ihr Weltbild ändern und sie entdeckten um wie viel leichter es sich leben lässt.

Ich verstehe das. Würden Sie sofort ein Buch lesen mit dem Titel „Gespräche mit Gott“? Also bevor ich 2003 mit dem Mentaltraining angefangen habe hätte ich so ein Buch nie angerührt. Oder das Buch „Die Entstehung der Realität“? Grausam langweilig und wissenschaftlich angehaucht sind die ersten 100 Seiten zu lesen doch umso erkenntnisreicher, wenn man dieses grandiose Buch fertigliest. Ich könnte jetzt noch unzählig viele Bücher listen die so großartig über Zeiten wie diese hinweghelfen. Hörbücher, die Ihre Großartigkeit hervorheben und aufzeigen, wie leicht Sie ein schöneres Leben leben können. Videos, die zeigen wie unwissend wir mit dem Leben und unseren Mitmenschen umgehen. Dabei denke ich an meinen Lieblingsfilm „Shift“ von Wayne Dyer. Oder die unzähligen Hörbücher die meinen Account füllen. Zu jeder Zeit das richtige Hörbuch. Und das großartige dabei ist, wenn Sie mit so einem Medium fertig sind, dann sind Sie um ganz viele Erfahrungen reicher und verstehen die Menschen und die Welt um Sie herum besser. Es lässt sich tatsächlich weiterleben.

Eine Geschichte mit Bedeutung

Ein Indianerhäuptling erzählt seinem Sohn folgende Geschichte.

“Mein Sohn, in jedem von uns tobt ein Kampf zwischen 2 Wölfen.

Der eine Wolf ist böse.

Er kämpft mit Ärger, Neid, Eifersucht, Angst, Sorgen, Gier, Arroganz, Selbstmitleid, Lügen, Überheblichkeit, Egoismus und Missgunst.

Der andere Wolf ist gut.

Er kämpft mit Liebe, Freude, Frieden, Hoffnung, Gelassenheit, Güte, Mitgefühl, Großzügigkeit, Dankbarkeit, Vertrauen und Wahrheit.”

Der Sohn fragt: “Und welcher der beiden Wölfe gewinnt den Kampf?”

Der Häuptling antwortet ihm: “Der, den du fütterst.”

Jeder kleine Baustein zählt

Ja genau, der Wolf den Sie füttern. Dazu gehört auch RTL, Pro7, und was auch immer. Jede kleine Nachricht, jeder Film, jede Serie hinterlässt einen kleinen Eindruck in der Psyche. Tagtäglich in kleinen Dosen. Meist unbemerkt doch über die vielen Jahre wirksam und das Leben negativ verändernd.

Wenn Sie sich jeden Tag sagen, dass Sie ein Verlierer sind, werden Sie wohl nie erfolgreich werden. Und nein, es ist leider nicht garantiert, dass Sie ein Gewinner werden, wenn Sie es sich täglich sagen, doch Sie haben die bessere Voraussetzung.

Wir Menschen schaffen uns tagtäglich Voraussetzungen für unsere mögliche Zukunft. Mit allem was wir uns heute füttern schaffen wir uns eine weitere Basis für das Morgen. Je mehr ich mir heute Sorgen mache, desto mehr besteht die Chance, dass mir morgen die Welt schlimmer erscheint als heute. Das hat nicht unbedingt mit der Welt zu tun, sondern viel mehr wie ich die Welt da draußen wahrnehme. Denn alles was wir draußen – damit meine ich außerhalb unseres Kopfes – wahrnehmen wird durch unsere selektive Wahrnehmung gesteuert. Nein, wir sehen und erleben nicht das was wir gerne als Realität bezeichnen, sondern wir erleben das, was zu unserer inneren Programmierung dazu passt.

Hirnforscher Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth brachte es etwas überspitzt auf den Punkt „Das wichtigste Sinnesorgan ist Ihr Gehirn. Denn zu 99% nehmen Sie nur das wahr, was schon in Ihnen ist und nur 1% kommt von außen hinzu.“ Ja genau, Ihr Gehirn übernimmt die Kontrolle was Sie im Außen sehen „dürfen“ und passt alles was Sie erleben Ihrer inneren Einstellung an. Wir alle kennen diesen Effekt. Man überlegt sich ein neues Auto zu kaufen, z.B. einen roten Mini. Und ab sofort entdeckt man überall nur noch rote Minis. Oder eine junge Frau erfährt, dass Sie schwanger ist. Ab sofort fallen ihr überall andere Schwangere auf und überall Mütter mit Kinderwägen. Ein Ereignis mit Bedeutung übernimmt die Kontrolle der Wahrnehmung. Die roten Minis waren gestern auch schon da, genauso wie die Schwangeren oder die Mütter mit den Kinderwägen. Doch da sie gestern für das Gehirn noch nicht von Bedeutung waren wurden sie nicht mal ignoriert, sie wurden einfach nicht wahrgenommen.

Und so ist es auch heute, wenn wir uns wegen dem Coronavirus Sorgen machen. Wir definieren schon heute was uns morgen beschäftigen wird.

Wie kann ich das ändern?

Wenn ein Mensch seine Lebensumstände verändert haben möchte dann hat es wenig Sinn mal abzuwarten. Die Devise lautet: „Ich nehme ab sofort mein Leben selbst in die Hand!“ Und das beginnt sogleich am frühen Morgen.

Hilfreiche Mental-Tipps im täglichen Leben

Wer gleich nach dem Wachwerden versucht zu lächeln zwingt sein Gehirn hilfreiche Botenstoffe zu produzieren. Diese bezeichnen wir vereinfacht als Glückshormone. Sogar das „Tun-als-ob“ verändert schon die Hirnchemie.

Der zweite hilfreiche Schritt wäre den Tag zu formen. Das heißt die Psyche mal in Richtung der eigenen Wunschvorstellung von einem schönen Leben zu steuern. Und das geht ganz einfach. Machen Sie sich ein paar Gedanken was Sie heute Schönes erleben möchten. Nein, wir denken nicht an den blöden Kollegen oder die Tussi von nebenan. Denken Sie daran, dass Sie gesund sind. Freuen Sie sich auf schöne Begegnungen. Malen Sie sich ein paar schöne Momente für den heutigen Tag aus. Für Ihr Gehirn ist das ähnlich wie für ein Navigationsgerät, Sie geben eine Richtung vor.

Als nächstes kann es sehr hilfreich sein schon am Morgen für all das dankbar zu sein was Sie heute erleben möchten. Warum? Wenn Sie dankbar sind bastelt Ihr Gehirn einen sehr hilfreichen Hormon-Cocktail, der wieder Ihr Gehirn dazu verleitet mehr von dem zu erleben was Sie möchten. Ich zum Beispiel bin sehr dankbar für meine Gesundheit. Das hält mich zwar nicht davon ab die Grippe wieder mal zu haben, doch das letzte Mal hatte ich 1998 eine Grippe und sonst brauche ich fast nie einen Arzt. Bei meiner Jahresübersicht der SVA frage ich mich oft, ob ich vielleicht mal was zurückbekomme, wenn ich schon nichts brauche.

Hilfreich könnten auch Energieübungen sein. Viele Menschen bewegen sich am frühen Morgen wie Schlafwandler und wollen auch als solche behandelt werden: nur nicht anreden. Doch genau das Gegenteil hilft uns kraftvoll in den Tag zu starten. Joggen, laufen, hüpfen, tanzen. Das Leben kann so schön sein mit Bewegung. Letztlich geht es darum das Herz-/Kreislaufsystem in Schwung zu bekommen. Das tut gut und macht den Focus klarer.

Unter Tags sollten wir uns immer wieder mal aus dem Stress rausnehmen. Eine stille Minute einlegen. Ganz ohne Smartphone oder was auch immer. Atmen, ein und wieder ausatmen und dabei den Atem beobachten. Eine, zwei, drei oder auch 10 Minuten einfach nur mal ganz bei sich sein. So eine kurze Ruhezeit ist Wellness für Ihr System. Tun Sie es mehrmals am Tag.

Gerne belächelt doch ein Großmeister im Effekt sind Meditationen. Unzählige Studien zeigen, dass tägliche Meditationen wie ein Jungbrunnen auf Körper und Geist wirken. Man ist gesünder, entspannter und man kann mit herausfordernden Situationen leichter umgehen. Der Stress reduziert sich und die Resilienz steigt. Schlechte Lebensgewohnheiten reduzieren sich und man wird gesünder. Wer Schmerzen hat kann durch einfache Meditationen diese deutlich reduzieren und auch Schlafstörungen können sich dadurch lösen. Meditationen sind wie ein Joker im Kartenspiel. Überall einsetzbar und äußerst wirkungsvoll.

Und zu guter Letzt bin ich ein Freund davon am Abend kurz Inne zu halten und den Tag zu reflektieren. Was war schlecht und wie hätte ich es besser lösen können. Nein, ich denke nicht darüber nach wie schlecht es noch hätte sein können oder welche Konsequenzen noch alle eintreten hätten können. Mich interessiert einzig, wie ich es anpacken hätte sollen, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Denn nur so kann ich verhindern, dass mir dieser Fehler kein zweites Mal passiert. Und zum Schluss überlege ich, was heute alles gut gelaufen ist. Wo war ich gut, was habe ich gut gemacht. Wo darf ich auf mich stolz sein. Das zählt. So weiß mein Gehirn mit was sich mein Unterbewusstsein nun die kommende Nacht beschäftigen darf. Genau, mit meinen Erfolgen und meinen guten Gedanken.

Hintergrund

Dieser Artikel ist ein grober Querschnitt meines Mentaltraining Online-Kurses den ich aufgrund der herausfordernden Situation wegen COVID-19 nun für jeweils 31 Tag Nutzung absolut kostenfrei zur Verfügung stelle. Mich persönlich stört nämlich riesig, dass selbst in so schwierigen Lebenssituationen immer noch Menschen rumlaufen, die versuchen daraus Kapital zu schlagen. Wir sollten diese Zeit nutzen, um näher zusammen zu rücken und füreinander da zu sein. Ich bin Mentaltrainer und daher teile ich mein sonst kostenpflichtiges Wissen gratis mit allen die es interessiert und die sich in dieser Zeit mehr mit positiven Inhalten beschäftigen möchten.

Jeder kann sich kostenfrei in meinem Kursportal anmelden und einen umfassenden Online-Kurs mir ca. 27 Stunden Material für 31 Tage gratis nutzen. Danach endet der Zugang.

https://www.re-member.at/mental-gegen-coronavirus/

Zur Person

Wolfgang Reichl ist Mentaltrainer. Seit ca. 25 Jahren in der Erwachsenenbildung und seit 2003 auf Mentaltraining spezialisiert. Keynote-Speaker, Trainer und Coach sowie Ausbildner für Mentaltrainer. So hat er bereits über 200 MentaltrainerInnen ausgebildet. Hunderte Vorträge, Seminare und Workshops in namhaften Unternehmen und Konzernen und in offenen Veranstaltungen.

#Coronavirus #cov #covid19 #Gesundheit #helfen #kostenfrei #Krank #Virus #Epidemie #Pandemie  #Mentaltraining #OnlineKurs #gratis #WolfgangReichl